Telefonnummer

079 592 99 99

E-Mail

info@dogshealth.ch

Öffnungszeiten

Termine nach Vereinbarung

Normalerweise geht man davon aus, dass dies alle Hundebesitzer wissen. Leider ist dem nicht so. Nur „schnell“ Einkaufen oder etwas anderes erledigen und den Hund dabei im Auto zurücklassen ist ein absolutes No-Go! An der Kasse könnte sich eine Warteschlange bilden oder andere unvorhergesehene Ereignisse treffen ein und der Hund wartet dann doch nicht „schnell“ im Auto sondern eine längere Zeit. Wie schnell ein Auto sich wirklich aufheizt zeigt diese Tabelle:

Ein Schattenplatz oder auch ein Fenster das geöffnet ist, ändert nur ein wenig an der schnellen Erhitzung eines Autos. Doch warum ist die Hitze überhaupt so ein Problem für unsere Hunde?

Ein Hund kann nicht schwitzen! Über Drüsen an den Pfoten sowie durch Hecheln kann sich der Körper nur minimal kühlen. Hecheln bringt auch nur etwas, wenn ein Hund genügend Wasser zur Verfügung hat.

Ein Überhitzter Hund erleidet irreparable Organschäden und kann infolge dessen einen Herzinfarkt erleiden. Auch wenn Sie einen Hund aus einem Überhitzten Auto retten, kann er noch Stunden später an den Folgen einer Überhitzung sterben!

Was können Sie tun wenn Sie einen Hund im Auto sehen?

Diese Frage stellt sich Tierfreunden häuffig. Folgende Vorgehensweise hat sich bewährt:

  • Versuchen Sie den Besitzer zu finden. Die meisten Kontrollschilder sind im Internet registriert. Sollte sich das Auto auf dem Parkplatz eines Geschäfts befinden können Sie den Besitzer des Autos auch ausrufen lassen
  • Rufen Sie die Polizei! Diese sind verpflichtet einen Hund aus dem Auto zu befreien
  • Sollten Sie Bemerken dass es dem Hund bereits merklich schlecht geht und die Polizei zu lange zum Eintreffen hat, befreien Sie den Hund selbst aus dem Auto. Grundsätzlich ist dies erlaubt, behalten Sie aber im Hinterkopf dass dies zu einer Anzeige wegen Sachbeschädigung führen kann. Hier gilt abzuwägen ob das Leben des Hundes oder aber das Strafregister höher gewertet wird

Erste Hilfe

  • Bringen Sie den Hund umgehend in den Schatten
  • Versorgen Sie den Hund mit Wasser zum Trinken und kühlen Sie seinen Körper (handwarm oder leicht kühl, auf keinen Fall eiskaltes Wasser)
  • Bringen Sie den Hund umgehend in die nächste Tierarztpraxis. Auch wenn es dem Hund besser geht

Im Zweifelsfall gilt: Lassen Sie den Hund lieber zu Hause als ihn dem Risiko der Überhitzung auszusetzen. So kann der Sommer kommen.

Recommended Articles

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.